Diabetische Notfälle

 

 

 

 

 

 

Beim Anblick dieser Bilder sind Sie jetzt sicher geschockt. Das ist verständlich, aber auch beabsichtigt. Denn soweit muss es beim Diabetes nicht kommen. Bei richtiger Einstellung des Diabetes durch den behandelnden Facharzt und vorsorglicher Lebensweise sind Amputationen und Gangrän vermeidbar.

Fünf Millionen Diabetiker derzeit allein in Deutschland, und hinsichtlich des zu erwartenden sprunghaften Ansteigens ist kein Ende abzusehen - das sind höchst gefährliche Aspekte, die von der Bevölkerung leider in ihrer Gefährlichkeit noch kaum richtig eingeschätzt werden. Der Fußpfleger sieht oft als Erster die Gefährlichkeit bestehender Ulcera, die wegen der Neuropathie (Nervenschädigung durch Diabetes) sehr oft schmerzfrei sind und daher vernachlässigt werden.

Hier ist unbedingt und sofort der Arzt einzuschalten, am Besten ein auf Diabetes besonders geschulter Diabetologe. Bei konsequenter Behandlung in der Arzt- und der Fußpflegepraxis und der Versorgung mit speziellen Diabetikerschuhen durch einen versierten Orthopädieschuhtechnik-Betrieb ist es, wenn noch keine Gangrän (Gewebetod, erkennbar an schwarzverfärbten Hautpatien) eingesetzt hat, möglich, eine drohende Amputation zu verhindern.

Rheuma ist unterteilt in Gelenk- und Muskelrheumatismus, diese wiederum in akut und chronisch. Der akute Gelenkrheumatismus ist die Folge einer Herdinfektion, der chronische Rheumatismus kann zu Gelenkversteifungen oder auch schweren Verformungen der Gelenke führen. Der Muskelrheumatismus kann viele Ursachen haben, oft ist er eine Folge von Erkältungen, er kann aber auch eine Begleiterscheinung von Infektionskrankheiten sein oder aufgrund von Vergiftungen entstehen.

Der rheumatische Fuß kann mit einer Bettungseinlage versorgt werden, die nicht zu weich sein darf. Sie soll den Fuß stützen und führen, damit es nicht oder nicht so schnell zu weiteren Fußgelenkverformungen kommt. Auch auf den Schuh- ob es nun ein Konfektionsschuh für Einlagen oder ein orthopädischer Maßschuh ist- muß besonderes Augenmerk gerichtet werden. Er soll dem Fuß Platz bieten, ihn aber auch fest umschließen. Es ist Aufgabe des Orthopädieschuh-Technikers, diese Vorgaben exakt zu realisieren.

Lassen Sie es nicht so weit kommen !!

 

Orthopädie-Schuhtechnik hilft Ihnen

e-mail:

schuhfreund@gmx.de

Impressum

Orthopädie-Schuhtechnik i.R.

Bogenstr. 7

27729 Lübberstedt

 

Telefon:0 04793-4323684

Internet:www.romane-undmehr.de

  

Email:das.buchregal@ewe.net

Inhaltlich Verantwortlicher gemäß § 6 MDStV ist Werner Schröder.

 

Disclaimer:

Im Rahmen unseres Dienstes werden auch Links zu Internetinhalten anderer Anbieter bereitgestellt. Auf den Inhalt dieser Seiten haben wir keinen Einfluss; für den Inhalt ist ausschließlich der Betreiber der anderen Website verantwortlich. Trotz der Überprüfung der Inhalte im gesetzlich gebotenen Rahmen müssen wir daher jede Verantwortung für den Inhalt dieser Links bzw. der verlinkten Seite ablehnen.